[ Bestandsaufnahmen ]

ein schwarzer Körper zuckt/ durch schwarze Nacht/ und Zeit/ und Atemlosigkeit/ auf ihrem Haupt Asche/ fällt Gold auf ihre nackte Haut/ und hat sie für einen Augenblick der Illusion beraubt/ schwarze Schüsse mit einem Fotoapparat/ die Wirklichkeit unwirklich aufbewahrt/ mit Geschossen/ aus dumpfem Bass/ wird ihre Traurigkeit niedergeschossen/ die Augen sind nass/ mit Glitzer/ die Lichter blitzen/ unaufhaltsam/ ihr Herz enthaltsam/ schlägt unaufhörlich/ in ihr töricht/ noch zu glauben/ ihm zu begegnen/ doch ihre Silhouette/ huscht durch eine Farbenkette/ aus bunten Tönen/ und nächtlichem Schwarz/ sucht sie zu verhöhnen/ in ihrer Existenz/ ihre Präsenz/ ist ein Trugbild/ ihrer selbst/ eine Fata Morgana/ in einer kalten Wüste/ wenn sie doch nur wüsste/ was zu wissen wäre/ außer dieser Leere/ die sich mit jeder Zeiteinheit/ mehr einfräßt in ihr Nervenkleid/ es gibt kein Entkommen/ ihr Herz benommen/ von Entzug/ dem Betrug/ nicht zu versuchen/ was zu versuchen war/ es ist ganz und gar/ verloren/ sie auserkoren/ zu verlieren/ alles was da zu verlieren war/ denn bar/ jeglicher Möglichkeit/ nahm er ihr/ ihr Federkleid/ die Fähigkeit zu fliegen/ mit ihm durch Leichtigkeit/ so bleibt sie nun liegen/ auf dem trockenen Grund/ das Haupt auf Asche/ und auf Blättern gebettet/ mit geschlossenem Mund/ der Worte beraubt/ der Fragen/ die nagen in ihrem Inneren/ ihr an Venen/ die das Sehnen/ zu ihrem Herzen befördern/ wie eine Blutvergiftung/ und deren Richtung/ unbeirrbar/ gen Herzen strebt/ wiederbelebt/ von dem großen Nichts/ das nicht bricht/ unter aller Stille/ und auch ihr Wille/ bleibt ungebrochen/ unangefochten/ des Kampfes um Liebe/ die Seitenhiebe/ Stiche in Lungen/ nur durch Liebe errungen/ und verübt/ von herzlosen Soldaten/ die ihrer Taten/ sich bewusstlos sind/ Laub angehoben von Wind/ ihre Lider nicht offen/ sie wagt noch zu hoffen/ in ungewisser Dunkelheit/ und eingeschneit/ in tränennassen Schnee/ ein Herzenswrack/ umhertreibend in einem Trauersee/ so liegt sie/ in einem Sarg/ aus Eiseskälte/ die er sich wählte/um nicht zu zerbrechen/ an ihr/ wie sie jetzt hier/ zerbrechend/ sich bemühend/ nicht zu brechen/ alles von ihr/ alles von ihm/ in ihr/ in ihrer Seele/ was sie so quälte/ was sie so erfüllte/ einst mit Glück !

Advertisements
This entry was posted in [lyric] and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s