Tag Archives: Gedicht

[ Ganz bei Dir ]

sieh mich an/ erkenne mich/ fahre die Grenzen meines Ich/ mit deinen Fingerkuppen nach/ finde die Horizonte/ an denen ich mich mit Dunkel verschwimmen sehe/ an denen ich in Gewitterwolken untergehe/ nimm mich/ wahr/ und bleib da/ genau da stehen/ … Continue reading

Posted in [lyric] | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment

[ Змея SMEJA ]

Mein Körper überfallen/ ich spüre/ dass du da warst/ in mich eingefallen/ bist/ mit allen Geschützen aufgefahren/ meine einzelnen Teile unter dir aufzubewahren/ mein Körper nach einem Raubzug/ einer feindlichen Übernahme/ meiner selbst/ ich hab mich herausgewunden/ hinein verschwunden/ bin … Continue reading

Posted in [lyric] | Tagged , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

[ Treibsand ]

Treibsand/ treibt es mir durch die Hand/ und mit ihm mein Herz/ Körner aus Verstand/ bleiben liegen/ im Getriebe/ der Schmerzen/ die mir die Leichtigkeit zersetzen/ mit all jenen unwahren Sätzen/ die ich hätte behalten können/ wie nützliche Schätze/ ungewollte … Continue reading

Posted in [lyric] | Tagged , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

[ Sommerliebe ]

Schmetterling, du kleines Ding/ ich bin deine Tänzerin/ taumelnd durch Blätterklang und Wind/ sind wir ausgestrahlt des Sommers Kind/ wie sich streichelzarte warme Sommerluft/ und sonnenreife Aprikosenfedern durch Akazienduft/ rollend, rhythmisch schwankend/ von zu viel Sonnenstrahlen wankend/ sich selbst genügend … Continue reading

Posted in [lyric] | Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment